Maßnahme 5

Teichpädagogik – Teiche neu erleben

Inhaltliche Beschreibung der Maßnahme:

Die Teichwirtschaft hat eine besonders lange Tradition in der Region. Teiche in der Landschaft bieten abseits der Fischproduktion einen großen Mehrwert für die Allgemeinheit – Stichwort Ökosystemdienstleistungen. Wobei diese Leistungen in versorgende, regulierende und kulturelle Ökosystem- und Biodiversitätsleistungen eingeteilt werden können und gerade bei der Klimawandelanpassung eine wesentliche Rolle spielen.

  • Teiche fördern den Wasserrückhalt in der Landschaft, sie gleichen fluktuierendes Wasserdargebot (zum Beispiel bei Hochwässern als Speicher von Oberflächenwasser) aus.
  • Teiche haben einen günstigen Einfluss auf das Kleinklima aufgrund der kühlenden Effekte durch Verdunstung. Wärmebildkameras zeigt deutlich die kühlenden Effekte während Hitzeperioden.
  • Teiche wirken sich weiters positiv auf die Anhebung des Grundwasserspiegels aus.

Die Waldviertler Teichlandschaft ist ein wertvolles Element im europäischen Schutzgebietsnetzwerk Natura 2000. Karpfenteiche sind ökologische Hotspots in der Kulturlandschaft. Die Teiche fungieren heute als Ersatzfeuchtbiotope in einer vom Menschen geprägten Kulturlandschaft. Sie dienen als Trittsteinökosysteme, die Arten eine weitere Ausbreitung ermöglichen, insbesondere, wenn deren Aktionsradius eingeschränkt ist, wie zum Beispiel bei Amphibien und Insekten.

Die klimatischen Veränderungen haben große Auswirkungen auf die Teichwirtschaft in der Region. Der Teichwirteverband hat bereits erste Maßnahmen in den Bereichen nachhaltige Teichwirtschaft und Umgang mit den klimatischen Veränderungen gesetzt.

Derzeit sind die Auswirkungen der Teiche auf die Ökosysteme und das Klima noch eher unbekannt bzw. werden diese kaum beachtet. In dieser KLAR! Maßnahme liegt daher der Fokus auf der Kommunikation der Zusammenhänge zwischen Teichwirtschaft, Klima und Ökosystem sowie der Sensibilisierung der Bevölkerung für die vielseitigen Leistungen der Teiche in der Region.

Gemeinsam mit dem Teichwirteverband soll daher das Programm „Teichpädagogik“ in der Region entwickelt und umgesetzt werden. Dazu wird in einem ersten Schritt das Ausbildungsprogramm für „Teichpädagogen“ entwickelt.

Das Ausbildungsprogramm wird von Beginn an modular aufgebaut und umfasst nachstehende Themenfelder:

  • Die Entstehung unserer Teichlandschaft
  • Leben im und um den Teich (Tiere)
  • Pflanzen in und um den Teich
  • Funktionen eines Teiches in Zeiten des Klimawandels
  • Pädagogisches Grundwissen
  • Tools und Methoden zur Wissensvermittlung für Kinder & Erwachsene

Diese Themenfelder stellen einen ersten Rahmen dar, welche im Laufe der Entwicklung des Programms mit unterschiedlichen Partnerorganisationen weiter spezifiziert und angepasst wird.

Zielgruppe für die Ausbildung zum Teichpädagogen sind Teichwirte und Pädagogen aus der Region.

Nach absolvierter Ausbildung werden in der Region erste Teichpädagogik-Ausgänge in Kooperation mit Schulen aber auch für Touristen und interessierte Erwachsene durchgeführt und anschließend evaluiert.

Zurück

Mehr Informationen anfordern